Vitamin-C-Hochdosistherapie

Der empfohlene Bedarf von Vitamin C bei einem erwachsenen Menschen liegt bei etwa 10 mg pro Tag. Bei einer Unterversorgung kann es bereits nach einigen Wochen zu akutem Skorbut beim Erwachsenen bzw. zu Morbus Möller-Barlow beim Säugling kommen. Zu den Aufgaben des Vitamin C gehört das u. a. Fangen von freien Radikalen, der Aufbau von Kollagen, die Stimulierung der Leukozythen und des Immunsystems, das Unschädlichmachen von karzinogenen und toxischen Substanzen, die Senkung des LDL-Cholesterin und Erhöhung des HDL-Cholesterin.

Die Infusionstherapie erfolgt mittels Eingabe von reinem Vitamin C in den venösen Blutkreislauf. Dies führt innerhalb der folgenden 6 Stunden zu einer „Aufräumaktion“ und Beseitigung von freien Radikalen. Wie häufig diese Infusionstherapie durchzuführen ist, hängt von der Diagnose ab und sollte mit Frau Dr. Noack-Riese individuell entschieden werden.

Ein erhöhter Bedarf an Vitamin C besteht z.B. bei Rauchern, Dialysepatienten, Krebspatienten, Hochleistungssportlern, starker körperlicher Beanspruchung, Alkoholabusus, permanenten Stress, intestinaler Malabsorbtion und Steatorrhoe, Schwangerschaft und Laktation, extremer psychischer Leistungsanforderung und Fehl- und Mangelernährung (z.B. Extremdiät)

Indikation:

Verminderte Leistungsfähigkeit, physischer und psychischer Stress, Krebserkrankungen, Ängste und Depressionen, Neigung zu Nasen- und Zahnfleischbluten, Infektanfälligkeit, schlechte Wundheilung, Drogenentzug; Alkohol-, Nikotinabusus, Senkung von Blutfett und Blutcholesterin, Mykosen im Verdauungstrakt, Angina pectoris, Herzinfarkt; Vor-und Nachsorge, Zerebralsklerose, Thrombose u. Emboliegefährdung u.v.m.