Orthomolekulare Therapie

Die Orthomolekulare Medizin gehört zur Präventivmedizin. Eine erfolgreiche Prävention gegenüber Krankheiten ist ohne Optimierung des Mikronährstoffhaushaltes nicht denkbar. „Ortho“ (griechisch) bedeutet richtig, gut; „molecula“ (lateinisch) betrifft kleinste Bausteine von Substanzen. Orthomolekulare Medizin bedeutet somit die Verwendung der richtigen Moleküle (Nährstoffe) in den richtigen Mengen.

Im Prinzip liefert die Natur alles, was wir brauchen. Unser heutiger Lebensstil führt allerdings zwangsläufig zu Disbalancen, auch wenn man sich um eine gesunde Lebensweise bemüht. Einerseits enthält die heutige Nahrung nicht mehr alle essentiellen Nährstoffe, weil die Lebensmittelproduktion stark verändert wurde. Andererseits leben wir unter Bedingungen, die unseren Nährstoffbedarf enorm steigern: Wasser- und Luftverschmutzung, Bewegungsmangel, zu süße und zu fette Nahrung, Rauchen, Alkohol und zu wenig Ballaststoffe, Stress. Wer so lebt, ist in seiner Balance und in seiner Gesundheit gefährdet. Eine ärztliche Beratung hinsichtlich des Mikronährstoffhaushaltes unseres Körpers ist deshalb eine ausgezeichnete Ergänzung zur Gesundheitsprävention.

Indikation:
– Optimierung des individuellen Gesundheitsstatus („Gesund bleiben“),
– Verbesserung von Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden,
– Verzögerung von Alterungsprozessen,
– Prävention lebensstilbeeinflußter Erkrankungen (z.B. Diabetes, Gicht),
– zur unterstützenden/ergänzenden Behandlung von Krankheiten.

Im Bereich der Orthomolekularen Medizin arbeitet unsere Praxis mit der Firma Vita Natua zusammen. Wenn sie möchten, besuchen Sie unseren Partnershop auf www.vitanatura.eu.